Hygiene- und Pandemieplan

Hygiene- und Pandemieplan
für die Vereinssportanlage „Eichengrund“ Vinnenweg 91, 28355 Bremen
während der SARS-CoV-2-Pandemie (kurz: „Corona“) gemäß „Coronaverordnung“ des Bremer Senats und Allgemeinverfügungen des Ordnungsamts Bremen (in jeweiliger Fassung)

Die Vereinssportanlage ist seit dem 25.04.2020 wieder geöffnet, jedoch nur in jeweiligen Teilschritten nach Maßgabe der zum jeweiligen Zeitpunkt behördlich erlaubten Lockerungen (zuerst für den Freiluftbereich) und ausschließlich bei Einhaltung der nachstehenden Bestimmungen. Die Regeln sind unbedingt zu beachten, weil sonst die Ausnahmeerlaubnis nach der Corona-Verordnung für den Verein gefährdet oder gar eine Rücknahme der Lockerungen für den Sport überhaupt riskiert wird.

I. Allgemeine Nutzungs-Bestimmungen

  1. Für den Außenbereich erfolgt die Öffnung ausschließlich für die Ausübung von Sport unter Aufsicht einer vom TVO autorisierten Übungsleitung sowie nur für die Flächen, die für diesen Sport vorgesehen und ihm zugewiesen sind.
  2. Zum Sport zugelassen sind ausschließlich die Mitglieder des TVO und angemeldete Kursteilnehmer*innen bzw. registrierte Gäste; alle Personen müssen persönlich bekannt oder entsprechend identifizierbar bei einer/m Übungsleiter/in des TVO angemeldet sein. ÜL erstellen eigenhändig jeweils eine Teilnahmeliste, die nach jeder Übungseinheit in der Geschäftsstelle hinterlegt wird.
  3. Nicht zugelassen sind Personen, die nicht gesund sind, sei es durch Corona, sei es durch eine andere gesundheitliche Beeinträchtigung, d.h. wer entsprechende Symptome aufweist. Dies gilt auch für den „einfachen“ grippalen Infekt. Allein das Auftreten solcher Symptome (Husten, Niesen u.dgl.) führt zur Beunruhigung anderer Personen, so dass diese vom Sport abgehalten werden können. (Das kann auch für Allergien, z.B. Heuschnupfen, gelten, wenn Symptome nicht unterdrückt und „falsch“ interpretiert werden können.)
  4. Das grundsätzliche Kontaktverbot nach der Corona-Verordnung ist nicht aufgehoben; Menschenansammlungen auf und vor der Sportanlage sind unzulässig. Gestattet ist der Aufenthalt mit der Familie (auch Patchwork/getrennt lebende) bzw. den in der gemeinsamen Wohnung bzw. Unterkunft lebenden Personen oder mit einer weiteren nicht in der gemeinsamen Wohnung (Unterkunft) lebenden Person.
  5. Die Teil-Öffnung erfolgt nur für den aktiven Sport, Motto: „Sport ist Bewegung“. Zuschauer, die nicht zu den Personen nach Nr. 4 gehören, sind freundlichst gebeten (und zu bitten), sich fort zu bewegen, was auch ihrer Gesundheit dient.
  6. Öffentlich zugänglich sind Zufahrten und vorgesehene Parkplätze; auf die Abstandsgebote ist besonders Bedacht zu nehmen, Fahrgemeinschaften sind ebenso zu vermeiden wie das Zusammentreffen (einschließlich Gespräche, Begrüßungen etc.) bei An- und Abfahrten bzw. in Wartezonen.
  7. Anordnungen des Vorstands, Abteilungsvorstands, der Übungsleitungen, Trainer und des Pächters sowie ihrer Beauftragten sind unbedingt Folge zu leisten; sie üben das Hausrecht aus und sind befugt, Personen von der Anlage wegzuweisen. Der Vorstand koordiniert durch einen Platz-Belegungsplan Zeiten und Flächen der Freigeländenutzung.
  8. Bei dem Verdacht von Corona-Symptomen ist unverzüglich ein Arzt oder eine Ärztin zu kontaktieren und festzuhalten, welche eventuellen Kontaktwege bestanden haben.

II. Allgemeine Hygiene-Bestimmungen

  1. Die Pandemie-Hygiene-Regeln (Husten-/Niesen-Regeln, Verzicht auf Handschlag u.a.) gemäß Robert-Koch-Institut (RKI) sind zu beachten.
  2. Die Abstandsregeln sind zu beachten: mindestens 2 m zu anderen Personen als mit denen man zusammenlebt, und zwar beim Sport ebenso wie bei den An- und Abfahrten und der dabei möglichen Begegnung mit anderen Sportlern. Sport in Gruppen ist nur in dem Maße zulässig, als pro Person eine Fläche von mindestens 10 Quadratmetern zur Verfügung steht.
  3. Bei der An- und Abfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung („Alltagsmaske“) unter Einhaltung der Regeln für deren Nutzung (jeweilige Fassung der CoronaVO, RKI-Regeln) zu achten. Auch wenn keine Maskenpflicht für die besondere Aktivität angeordnet ist, wird das Tragen dringend empfohlen, soweit es mit dem Sport jeweils vereinbar ist (z.B. in Wartebereichen, Pausen).
  4. Für Desinfektionsmöglichkeiten ist von den Sporttreibenden selbst zu sorgen; Waschgelegenheiten und Desinfektionsmittel (ausgenommen durch Trainer) stehen nicht zur Verfügung. Dasselbe gilt für (Einmal-, Papier-) Handtücher. Gegenstände, Sportgeräte, Anlageeinrichtungen sind so wenig wie möglich zu berühren und gegebenenfalls zu desinfizieren (Beispiel: Tennisspieler bringen eigene markierte Bälle mit, Abziehmatten werden nur mit Handschuhen bewegt).
  5. Sämtliches mitgebrachte Material (von Papierhandtüchern bis Getränkeflaschen) ist beim Verlassen der Anlage vom Verursacher restlos mitzunehmen (so dass jegliche Abfallentsorgung durch andere Personen vermieden werden kann)!

III. Besondere Bestimmungen für Sportarten

  1. Für einzelne Sportarten bzw. sportartübergreifende Übungen werden, soweit in Ergänzung der vorstehenden allgemeinen Bestimmungen erforderlich, sportartspezifische Besondere Bestimmungen als jeweilige Anlagen zu diesem HuP-Plan erlassen, die sich an den Empfehlungen der jeweiligen Fachverbände des LSB und des DOSB orientieren; sie konkretisieren sportartspezifisch insbesondere die jeweils geltenden Abstandregelungen (vorstehend II.2) und sonstigen Hygienemaßnahmen und berücksichtigen gegebenenfalls Besonderheiten für die Ausübung von Hallensportarten im Außengelände (erstmals z.B. für Tennis, Boule, Hundesport).
  2. In jedem Falle sind die Anordnungen der jeweiligen Übungsleitung maßgebend, die auch sämtliche Rahmenbedingungen (wie Registrierung von Teilnehmer*innen, An-, Abfahrtswege, Feldmarkierungen, Wartezonen, Zeitbeschränkungen usw.) betreffen können

IV. Besondere Bestimmungen für die Sporthalle und sonstige Räume

  1. Nicht geöffnet sind die Umkleideräume und Duschen. Der TVO kann diese Räume unter den Pandemie-Beschränkungen nicht zugänglich machen, so dass der Sport bis auf weiteres nur für Personen eröffnet ist, die auf diese nicht vor Ort angewiesen sind. Der Zugang für zuständige Verantwortliche im Notfall ist gewährleistet.
  2. Für die Sporthalle sowie für die sonstigen geschlossenen Räume der TVO-Sportanlage werden nach ihrer Nutzungsfreigabe durch die Rechtsvorschriften besondere Bestimmungen erlassen.
  3. Die vereinseigene Sporthalle ist seit dem 28.5.20 unter strikten Bedingungen geöffnet. Es darf in der Halle trainiert werden, solange zwischen den Teilnehmenden ein Abstand von 2 m gewahrt werden kann. Es sind die AHA-Regeln zu beachten (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken). Es ist regelmäßig zu lüften. Um Übergangs- und Wartezeiten im und vor dem Hallengebäude zu vermeiden ist Pünktlichkeit notwendig. Damit ein Training in der Halle weiterhin ermöglicht werden kann, sind unbedingt die unten aufgeführten Hallen-Nutzungsregeln zu beachten.

Bremen, den 25.04.2020/07.05.20/27.05.20/08.10.20
Der TVO Vorstand

 

Hallen-Nutzungsregeln in der CORONA Zeit

  1. Es gilt weiter der bekannte und ausgehängte Hygiene- und Pandemieplan.
  2. Eintritt auf den Flur und in die Halle nur, wenn diese Flächen frei sind.
    Mindestabstand von 2 m
  3. Auf dem Flur sind Masken zu tragen.
  4. Vor Betreten der Halle Hände desinfizieren.
  5. Eintritt in die Halle nur durch vordere Hallentür, Ausgang nur durch hintere Hallentür.
  6. Es gibt keine Umkleidemöglichkeit. Deshalb schon für den Sport gekleidet die Halle betreten.
  7. Matten sind desinfiziert, deshalb nach Benutzung neu desinfizieren und am Platz liegen lassen
    Folgegruppe kann die Matten sofort nutzen oder wegräumen.
  8. Für Bodenübungen sind eigene Handtücher und evtl. eigene Kissen mitzubringen.